Schadenfreiheitsklasse Fahranfänger

Für Fahranfänger stellt die ungünstige Schadenfreiheitsklasse Fahranfänger 0 eine nicht zu vernachlässigende Hürde bei der Versicherung des eigenen Autos für Fahranfänger da. Zwar haben sich bei den meisten road-363265_640Versicherungsgesellschaften seit 2012 die Prozente zugunsten der Fahranfänger verbessert, dennoch müssen Sie mit mindestens 100 Prozent oder mehr bei der Schadenfreiheitsklasse Fahranfänger 0 rechnen.

Warum muss ich mit SF 0 anfangen?

Als Fahranfänger gehören Sie zu der sogenannten Risikogruppe für Verkehrsunfälle. Durch die mangelnde Fahrerfahrung und die oftmals leichtsinnige Bereitschaft, gefährliche Wagnisse einzugehen, verursachen junge Autofahrer statistisch betrachtet mit die meisten Verkehrsunfälle. Übrigens dicht gefolgt von den Rentnern. Für die Versicherungsgesellschaften bedeutet das, die Wahrscheinlichkeit, dass Sie für einen Schaden in Anspruch genommen werden, steigt. Demzufolge müssen Fahranfänger den höchsten Beitrag für Ihre Autoversicherung Fahranfänger zahlen und sich mit der unliebsamen Schadenfreiheitsklasse Fahranfänger 0 zufriedengeben. Allerdings bestünde diese Regel nicht, wenn es nicht doch die eine oder andere Ausnahme gäbe.

Schadenfreiheitsklasse Fahranfänger ½ statt 0 erhalten!

Sie können mit ein wenig Planung die Schadenfreiheitsklasse Fahranfänger 0 umgehen und mit der besseren SF ½ starten. Dazu müssen Sie schon frühzeitig den Führerschein mit 17 Jahren machen und das begleitende Fahren in Anspruch nehmen. Für die Versicherer ist hier entscheidend, dass Sie ein Jahr Ihrer Fahranfänger Probezeit in Begleitung unterwegs sind und dadurch die Unfallwahrscheinlichkeit sinkt. Sie können folglich eine günstigere KFZ Versicherung Fahranfänger abschließen und die unliebsame Schadenfreiheitsklasse 0 umgehen.

Kann ich auch eine bessere Schadenfreiheitsklasse „erben“?

Jein. Es gibt tatsächlich die Möglichkeit von einer anderen Person die Autoversicherung weiterzuführen und sozusagen die bessere Schadenfreiheitsklasse zu erben. Allerdings können Sie immer nur die Prozente erhalten, die Sie theoretisch hätten erfahren können und das Minus ein Jahr. Ein Beispiel: Sie haben mit SF 0 angefangen und mittlerweile beispielsweise SF 4 erreicht. Nun gibt etwa Ihr Großvater sein Auto ab und möchte Ihnen jedoch die bessere Schadenfreiheitsklasse übertragen. Ihr Opa besitzt SF 25. Ihren Führerschein haben Sie bereits zwei Jahre bevor Sie das erste Auto für Fahranfänger gekauft haben gemacht. Demzufolge addieren sich die zwei Jahre mit den fünf Jahren (SF 0, SF ½ bis SF 4), sodass Sie insgesamt theoretisch sieben Jahre versichert sein könnten.

Schlussendlich würden Sie dann von SF 4 auf SF 6 rutschen. Die übrigen Prozente, die Ihr Großvater erfahren hat, verfallen. Es ist natürlich nur sinnvoll mit dieser Regelung die Schadenfreiheitsklasse Fahranfänger zu verbessern, wenn Sie auch tatsächlich einen Nutzen davon haben. Dazu ist es in der Regel erforderlich, dass zwischen dem Vollenden des Führerscheins und dem ersten eigenen Auto bzw. der ersten Autoversicherung Fahranfänger ein gewisser Zeitraum besteht. Beenden Sie hingegen Ihren Führerschein und kaufen direkt ein Auto für Fahranfänger, werden Sie vermutlich keine Verbesserung der Schadenfreiheitsklasse Fahranfänger durch diese Regelung erzielen.